Freitag, 29. April 2011

Feuriges

Eigentlich wollte ich mir im Feuerkrug ein Ale gönnen aber der war bis auf eine Neuheilerin wie ausgestorben. Ich unterhielt mich kurz mit dieser da sah ich wie sich gegenüber bei meiner Schmiede was regte, scheinbar Kundschaft. Beim näherkommen sah ich das es unser Imker war, scheinbar hatte er eine neue Kajira. Mir war schon klar das er nicht zu mir gekommen war  um sie zu verkaufen aber fragen kann man ja mal. Ich liebe jedesmal das Entsetzen in den Augen der Mädchen, sie wissen dann meist nicht was für sie schlimmer ist die Aussicht verkauft zu werden oder die Aussicht auf einen schmerzhaften Brand. Leider ließ er sich nicht auf einen Handel ein und so versuchte ich zumindest noch ein Tauschgeschäft und bot ihm Lita an wenn er mir seine Neue überlassen würde.


Wollte er nicht, dabei hätte er dadurch sogar das Geld fürs Branding gespart. Wie auch immer! Ich bereitete dann alles für das Branding vor, Eisen erhitzen, das Gestell vor die Türe buckeln, sowas halt. Während das Eisen, ein Kef sollte es werden, langsam Temperatur aufnahm und zu glühen begann, band der Imker sein Mädchen fest. Da der Imker es so wünschte steckte ich dem Mädchen noch ein Beißholz zwischen die Zähne und fixierte zusätzlich ihren linken Oberschenkel, dann holte ich das mittlerweile glühende Eisen. Ich trat neben sie, führte das Eisen ganz dicht an ihre Haut, so das sie das glühende Metall schon spüren konnte dann suchte ich ihren Blick. Als ich sah wie sie krampfhaft auf das Holz biss und die Augen schloss, setzte ich das Eisen auf, ein leises Zischen nur, dann nahm ich es wieder weg und trat zur Seite.

Tränen schossen ihr in die Augen und als ihr Herr ihr den Knebel wegnahm schrie sie ihren Schmerz hinaus. Als sie sich beruhigt hatte band ihr Herr sie los und sie sank vor ihm auf die Knie. Während wir uns über den Preis einigten schickte er sie was zu trinken holen. Sie war ein wenig länger unterwegs als es hätte dauern dürfen aber das lag wohl an der frischen Wunde an ihren Oberschenkel. In der Zwischenzeit kamen wir noch mal auf das Thema Sklaventausch. Tauschen wollte der Imker immer noch nicht aber kaufen wollte er auf einmal. Na gut, schulterzuckend ging ich auf sein Angebot ein, wenn der Preis stimmt! 20 Kupfer wollte ich haben, klar soviel war sie bei weiten noch nicht wert, dafür stand Lita erst am Anfang ihrer Karriere als Kajira aber ich sah das irgendwo auch als Schmerzensgeld für mich wegen der ganzen Aufregung die es um sie gab.

Zum meinen Erstaunen ging der Imker tatsächlich drauf ein, gut wir feilschten noch und einigten uns auf 18 Kupfer, doch zum Schluss sollte sie ihm gehören wenn.... ja wenn nicht noch einer mehr bieten würde, dieses behielt ich mir noch vor und nahm aus diesen Grunde auch nicht die Anzahlung an. Das Geschäft würde sowieso erst über die Bühne gehen wenn Lita von den Feldern zurück war. Nun war es aber an der Zeit meinen Lebensmittelpunkt wieder in die Herberge zu verlagern. Durst ist was schlimmes. Dort feierten die Rarii ein neues Kastenmitglied, entsprechend hoch ging es her, die freien Frauen hatten den Feuerkrug schon fluchtartig verlassen und zwei Kajirae waren von den Kriegern zum Tanzen aufgefordert.

An sich keine schlechte Sache, nur das sie auf den wackligen Spelunkentischen tanzen sollten passte mir nicht, sie wirken da immer so verkrampft, das raubt einen ja jede Stimmung. Zum Glück konnte ich die anderen davon überzeugen zum Tanzkreis zu gehen, da konnten sich die Mädels wenigstens richtig entfalten. Als erstes musste Mina dran glauben. Das Mädchen was eben noch auf den Tisch so verkrampft wirkte, taute im Sand jetzt langsam auf und begann sich lasziv zu bewegen. Da die anderen Männer mehr mit den bei ihnen knienden  Kajirae zu tun hatten als das sie die Sklavin im Tanzkreis beobachteten, hatte ich sie eben für mich allein und bedeutete ihr näher bei mir zu tanzen. Was sie auch tat und nachdem ich sie vorher schon mit meinen Blicken ausgezogen hatte, konnte ich ihr jetzt auch den einen oder anderen Fetzen mit den Händen vom Leib reißen.


Die Musik endete, sie sank vor mir zusammen, ich hob sie aus den Tanzkreis und zog sie zu mir. Da eh keine freien Frauen anwesend waren, der Feuerkrug also mehr Taverne als Herberge war, dachte ich gar nicht weiter darüber nach und begann mich der Kajira etwas intensiver zu widmen, als mich ihr Besitzer fragte ob sie mir gefallen würde. Was für eine Frage? Jedenfalls meinte er ich könnte sie haben und mit in die Felle nehmen. Na gut dann eben nicht hier, ich stand auf und zog die Kajira hinter mir her. Bis in die Felle kamen wir nicht mehr. Ich drückte ihren erhitzten Körper gegen die kalte Holztür der Schmiede und holte mir dort schon was ich wollte. Einige Ehn später, schickte ich sie zurück zu ihren Herrn, sie wirkte plötzlich so anders, hoffentlich würde ihr Herr ihr dann auch glauben das ich zufrieden mit ihr war.

GR

Kommentare:

  1. Georg, wenn Du magst verkaufe ich Dir mal die Texturen für die Brände (frisch und verheilt) fullperm, denn Du gibst ja doch etliches an Brandings raus, wie man hier so lesen kann.

    AntwortenLöschen
  2. Also Zasta, ich würde die natürlich nehmen und genauso wie ich den Keuschheitsgürtel nur no trans weitergebe das auch bei den Brandings so halten. Allerdings ist es so das nur zu einen sehr geringen Prozentsatz ich die Brandings raus gebe. Meistens erhält die Kajira das von ihren Besitzer oder sie hat sich schon selbst eins besorgt. Interesse hätte ich natürlich trotzdem, schon allein für den Fall der Fälle, die Freebies die ich bis jetzt dafür nutze sind nicht DER Reißer.

    AntwortenLöschen