Mittwoch, 27. April 2011

Ich heiße nicht Fremder!


Tal Fremder! Sagt man ja so gemeinhin wenn einer vorbei kommt den man nicht kennt. Zumindest war ich bis gestern Abend dieser Meinung. Da erhielt ich die Antwort: "Ich heiße XXX und nicht Fremder!" Hmm, nun erschließt sich mir allerdings nicht warum, bloß weil ich auf einmal seinen Namen kenne, er mir nicht mehr fremd sein soll. Deshalb blieb ich bei meiner Anrede, was den Mann namens XXX, der nicht Fremder heißt, gehörig auf die Palme brachte. Na gut es war vielleicht ein wenig unhöflich aber sicher nicht beleidigend, wie er meinte. Nachdem er vorher schon mittels Denkemote versucht hatte mich zu beleidigen, meinte er jetzt, das er mich mit Waffengewalt zwingen könnte ihn beim Namen zu nennen. Nun ist der Schmied ja Kummer gewohnt, mal prügelt ein kriegerischer Musikant auf ihn ein, mal lässt ein in den Diensten Kasras stehender Söldner seine Wut an ihm aus, diesmal eben ein ganz fremder Rarius.

Nun, ein Faustkampf, sozusagen ein ernsthaftes Gespräch unter Männern, lass ich mir ja gern mal gefallen. Wenn es aber gleich auf einen Schwertkampf hinausläuft und ich dann nur so ein kleines Küchenmesser dabei habe, dann werde ich in der Regel doch unruhig, zumal ich nicht schon wieder bei Zasta einkaufe wollte. Doch gestern hatte ich Glück das die Wachen auf uns aufmerksam wurden. Na ja, die Frauen in der näheren Umgebung haben ja auch laut genug gezetert. Wobei sich die Zuschauer in zwei Fraktionen spalteten, zum einen  die "Wir finden den Schmied mit blauen Auge schöner!", und zum anderen die die ihrer Verwunderung Ausdruck verliehen wie mutig dieser Krieger doch war, mich innerhalb der Mauern von Kasra anzugreifen. Dieser Mut verließ ihn selbst dann nicht als schon die ersten Rarii der Stadt anrückten.

Anscheinend hatte man gestern zum Kastentreffen der Roten vorausschauend mit verstärkten Auftreten übel gelaunter Rarii gerechnet, denn man beließ es bei seinen Ehrenwort, keinen Bürger von Kasra anzugreifen. Blöd nur das ausgerechnet für den Schmied die Einschränkung "aber nur innerhalb der Mauern" gilt. Was solls, wann komm ich schon mal aus der Stadt? Was mich in diesen Zusammenhang interessiert ist folgendes. Das goreanische Wort für Fremder und Feind soll ja das selbe sein. Wenn ich jetzt jeden Fremden als Fremder anspreche ist das ja nun eigentlich die Lightversion. Ich könnte aber genauso gut jeden Fremden gleich als Feind anreden. Ist ja im goreanischen das selbe Wort. Also eigentlich gar kein Unterschied. Ich glaub, auch wenn es mir das nächste blaue Auge einbringt, das probier ich mal aus.

GR

Kommentare:

  1. Aber schon komisch wie es immer den Schmied trifft *lehnt sich grinsend zurück*

    AntwortenLöschen
  2. /me bedankt sich mal artig für die Verlinkung.

    Und die unfreiwillige Komik zu verlangen, dass ganz Gor den eigenen, gloriosen Namen im Munde führt, ist auch sehr schön.
    Da hilft nur: Sich einen Charakter namens "Fremder" oder "Reisender" zu machen und schon steht einer Pilgerfahrt voll entzückender Erlebnisse nichts mehr im Wege!

    AntwortenLöschen