Mittwoch, 12. Dezember 2012

Delka

Die Delkageschichte, man kann sie hier bei Nea oder bei Cato intensiver verfolgen, ist, so finde ich zumindest ein interessanter Ansatz. Was mich anfangs noch am meisten begeisterte war die Tatsache das hier Jemand versucht einen Plot auf die Beine zu stellen ohne großartige Absprachen im Hintergrund zu führen. Jedenfalls soweit wie ich das mitbekommen habe. Ich bin ja jemand der abgesprochene Plots mit Fäden ziehen im Hintergrund nicht mag. Ich mag Plots, ich mag lange Geschichten spielen aber sobald ich das Gefühl hab, das ist abgesprochen, das wird hinter den Kulissen gesteuert, dann wird es für mich uninteressant, denn dann fühl ich mich als Marionette des oder der Spielleiter.

Bisher habe ich den Delkaplot mit einigen Interesse verfolgt, betraf er uns in Jorts Fähre doch nicht. Richtig interessant wurde es als die ersten Delkaboten bei uns eintrafen um den Plot auch nach Jorts Fähre zu tragen. Zwar hatten wir zuvor IC schon Andeutungen aus Hochburg aber wir wussten noch nicht um was es genau ging. Wir nahmen also den Faden auf, beriefen eine Ratsitzung ein und schickten auch eine Abordnung nach Turmus. Doch dann wurde es kompliziert! Da der Plot sich grundlegend an den Geschehnissen in den Büchern orientiert, entstanden für uns erste Brüche im RP. So hieß es zum Beispiel Ar sei unterwandert, unter anderen von korrupten Händler, und sieche dahin. Gestern hieß es sogar Ar und Ar´s Station wären an Cos gefallen.

Die Frage ist nun, wo ist das Problem. Das Problem ist das zwei unserer Spieler zu diesem Zeitpunkt in Ar weilten, weil deren Sohn seine Ausbildung als Krieger in Ar´s Station abgeschlossen hatte, und davon so gar nichts berichtet hatten. Gut das könnte man vielleicht noch drehen aber es ist doch nun so das öfters Leute in das in SL-Gor nicht vorhandene Ar reisen um ihre Abwesenheit auf der SIM zu erklären. Das wird doch nicht nur in Jorts so gemacht. Das ist doch Usus, auch auf anderen SIMs, wodurch es jetzt immer wieder zu logischen Brüchen kommt, nach dem Motto "Die Einen sagen so, die Andern sage so!" oder eben "Nichts genaues weiß man nicht!" Es ist ja auch nicht nur unser RP davon betroffen. Ich musste mich gestern Abend ganz schön, na nicht verbiegen aber zurückhalten und dem Belnender Händler, der auf Seiten der Delka steht, ging es sicher nicht anders.

Anderes Beispiel! Heute lese ich in Catos Blog folgendes:
Die Zollabgaben am Hafen wurden ohne Einbeziehung des Rates erhöht und sorgten ebenfalls für einen stetigen Zufluss an Münzen. Keiner der Flusskapitäne wunderte sich darüber. Die Städte der Vosk-Liga hatten nach dem Fall Ars ihre Abgaben erhöht, um ihre Schatzkammern zu füllen und einen Ausgleich für den ehemals florierenden Handel mit dem glorreichen Ar zu schaffen. Turmus hatte bisher darauf verzichtet.
Schön zu erfahren das die Städte der Voskliga ihre Abgaben erhöht haben und nicht mehr mit Ar handeln können. Noch besser wäre es natürlich wenn der Vosk nicht bespielt würde oder wenigstens keine Städte in SL-Gor existieren würden die der Voskliga angehören. So wie Jorts Fähre etwa. Jetzt wissen wir wenigstens das wir die Abgaben erhöht haben, wir wissen auch warum aber noch nicht genau für was aber auch das wird vielleicht irgendwann noch spezifiziert werden. Damit kehrt sich hier der vermeintliche Vorteil der fehlenden Absprachen in sein Gegenteil um. Ich staune gerade selber das ich das schreibe. Allerdings könnte man das Dilemma auch anders lösen.

Man könnte sich etwas weniger an den Verlauf der Delka-Geschichte in den Bücher halten, sondern diesen Plot an die Gegebenheiten in SL-Gor anpassen. Also das böse Ar außen vorlassen und stattdessen gegen den Händlerrat in Lydius angehen weil das ja gegen die alten Werte geht und gegen die hohen Kasten. Nur mal so als Beispiel, es ließen sich sicher auch andere Varianten finden. Aber so spielen wir gegen eine imaginäre Stadt Ar, die an die ebenfalls imaginäre Stadt Cos gefallen ist und jeder der an diesem Plot teilnehmen will, muss sein RP so biegen das es möglichst genau nach dem Geschehnissen in den Bücher ausgerichtet ist. Besser wäre es doch das RP richtet sich nach den Geschehnissen in SL-Gor.

Noch ein letztes Beispiel. In Kasra gibt es einen Krieger, ehemals aus Cos und es gibt die Arer Söldner. Als mein Schmied noch in Kasra lebte war er des öfteren Zeuge wie sich der Cosianer und die Arer in die Wolle bekamen und wie der Cosianer über die Arer ablästerte, die ja, jetzt nachdem Ar von Cos besiegt wurde, ja im Exil leben müssen. Auf den ersten Blick könnte man sagen, passt doch! Nur das geht schon seit  über zwei Jahren so. Kasra hat diese Ereignisse um Cos, Ar und Delka schon lange hinter sich gelassen. So wie viele Spieler, das was in den Büchern geschrieben steht als etwas betrachten was Vergangenheit ist, etwas worüber man sich am Lagerfeuer bei einem Paga unterhält.

Das heißt aber nicht das es Delka nicht mehr geben darf, diese Organisation kann sich ja neue Ziele suchen, angepasst an das was in SL-Gor möglich ist, nur fürchte ich, dafür ist dieser Plot schon zuweit fortgeschritten. Schade eigentlich!

GR

Kommentare:

  1. Luc sagt:

    Als in Kasra lebender Ex-Cosianer habe ich auch drüber nachgedacht - der sogar vor Jahren bereits im Voskdelta gegen Ar gekämpft hat. Aber die Zeitebenen sind ja nicht soooo schlimm jetzt. Man lebt ja im Heute. Will man an dem Plot teilnehmen, ist Ar eben nun halt besetzt (wie für mich zuvor auch schon) und deswegen Del-Ka aktiv mit seinem Ziel, Ar wieder freizuhauen. Das Ar und Ar's Station nun GRADE bestzt wurden - überhöre ich halt. Ich verfolge die Idee weiter mit Spannung und muss mich da unwesentlicher verbiegen als bei anderen Dingen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wie gesagt grundsätzlich halte ich diesen Plot für eine gute Idee und hab ihn bisher auch interessiert verfolgt und stehe ihm auch nicht grundsätzlich ablehnend gegenüber. Nur hätte ich ihn lieber an das was tatsächlich in SL-Gor läuft angepasst gesehen. So hätte es dann auch nicht sein können, das man einfach so schreibt, die Städte der Voskliga hätten die Abgaben erhöht. Dann hätte man vielleicht geschrieben einige Städte, es sind nur Feinheiten und eigentlich nur Bloggezwitscher aber es wirft trotzdem einen unschönen Schatten.

    Allerdings werde ich die weitere Entwicklung verfolgen, ich bin ja im Moment als Angehöriger der bösen Kaste der Händler, eh außen vor. hehe

    AntwortenLöschen
  3. Luc sagt:

    Man hätte ein, zwei Wochen vorher eine NC mit den relevanten Inhalten an ein paar SIM-Leitungen zur Kenntnis morsen können, und die hätten dann ein paar Rahmendaten wie Abgabenerhöhung usw… in irgendwelchen Räten droppen können oder so. Oder an Spieler weitergeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dass die Unterwanderung Ars selbst für Del-ka Vergangenheit ist. Im Grunde geht es darum die Del-ka Brigade weiterentwickelt als Spielidee zu nutzen.
      Der Fokus wird im zukünftigen RP für mich persönlich mehr auf dem Wiederbeleben der alten Werte liegen und natürlich in der Rückgewinnung von Einfluss der Hohen Kasten in den Städten.

      Was die NC's angeht, wäre das eine Möglichkeit gewesen. Aber ich glaube es ist spannender zu sehen, wer einsteigen möchte oder sich gewinnen lässt. Auch als Gegenspieler. :-)

      Was diese Abgabenerhöhung innerhalb der Vosk-Liga angeht, so hat die für mich in der Interaktion im RP kaum eine Relevanz. Also das würd ich nicht so auf die verbale Goldwaage legen.

      Im Moment freu ich mich einfach, dass so viele teilhaben. Aktiv und/oder passiv. :-)

      Nea


      Löschen