Sonntag, 17. November 2013

Zwischen Hurtverkauf und Flottenmanöver

Endlich mal wieder ein Tag den ich in Ruhe verbringen konnte, ganz so wie man es sich zum Handende wünscht. Gut den einen oder anderen Aufreger gab es schon aber nichts im Vergleich zu den anderen Tagen. Der Tag begann, wenn man mal vom wach werden und frühstücken absieht, mit ein paar leicht verdienten Kupfertarsk. Einen der Krieger verkaufte ich ein Zuchtpärchen Hurts, nicht weil er mir damit Konkurenz machen wollte, nein die Beiden sollten Futter für sein Kaiila produzieren und alles was sein Kaiila nicht frisst wollte er zu Pelzmützen verarbeiten. Gerade den Gedanken an die Pelzmützen fand ich sehr interessant.


Schließlich war mir schon seit Tagen kalt, jedesmal wenn hier in die Temperaturen fielen hatte ich so einen leichten Hang wieder in meine alte Heimat an den Rand der Tahari zu ziehen, zumal ich scheinbar der Einzige bin dem hier kalt ist und man mich in meinen warmen Sachen schon das eine oder andere mal scheel anschaut. Eine Pelzmütze würde mir also, wenn die Temperaturen noch weiter fielen sicher gut zu pass kommen. Doch das alles war noch Zukunftsmusik. Jetzt ging ich mit den 15 Kupfer in der Tasche auf den Marktplatz um Kin zu suchen weil ich in Erfahrung bringen wollte was sein Mission in Kasra ergeben hatte.

Tatsächlich trieb ich ihn vor dem Spielehaus auf und da auch das andere Ratsmitglied dort war, war das der perfekte Zeitpunkt über Kasra zu sprechen. Der Erfolg seiner Mission war zwiegespalten das wurde schnell klar. Zwar gab es in Kasra einen Wissenden doch war der nicht zugegen gewesen, Kin hatte eine Nachricht hinterlassen aber diese entgegen des Rates der Baumeisterin aus Kasra nur mit einer Kerze beschwert anstatt mit einem Goldtarn. Als ich nachfragte sagte er er hätte keinen dabei gehabt, was ein leichtes Augenverdrehen bei mir auslöste, denn 10 Silbertarsk hätten es sich er auch getan, was Kin nun wieder nicht hören wollte.


Na egal, weiter im Text! Und der besagte das Kasra zu einem Flottenmanöver auf dem Fayheen einlud und auch die Schiffe stellte. Schließlich wüssten wir auch gar nicht wie wir unsere Tarnschiffe dorthin bekommen sollten. Das Voskdelta wie auch der nicht in voller Länge schiffbare Cartius, der dann in den Fayheen überging, standen diesem Vorhaben entgegen. Ich versteh ja nicht viel von diesem ganzen militärischen Kram aber ich befürwortete eine Teilnahme an diesem Manöver, schließlich bot sich hier die Gelegenheit sich über die Schiffsbautechnik anderer Städte zu informieren ohne das man der Spionage bezichtigt werden konnte. Ich weiß nicht ob das der Grund war oder einfach nur der Ehrgeiz der beiden Krieger, jedenfalls beschlossen wir einstimmig das wir ein zwei Schiffe bei diesem Manöver besetzen werden.

Das hatten wir also! Mittlerweile ging das Gerücht um das es Freipaga im Gasthaus geben sollte und so wollte ich mich auch dorthin begeben, wurde aber von der Bäckerin aufgehalten, die noch ein paar Fragen bezüglich der Badehausnutzung hatte. Jetzt aber! Endlich hatte ich mich bis zur Terrasse durchgekämpft als ich mit Entsetzen feststellen musste das nach langer Zeit wieder mal mein Kissen besetzt war. Zum Glück kam der Okkupant mir aber entgegen und räumte dieses ziemlich schnell, so das ich keine Gelegenheit hatte meine schlechte Laune hochkochen zu lassen.

Shani brachte mir einen Paga, keine Ahnung ob der nun frei war oder nicht, im Moment hatte ich Mühe den Gesprächen am Tisch zu folgen alle Tische waren besetzt, entsprechen laut und durcheinander war das Stimmengewirr. Später als sich das Gasthaus langsam leerte kam Val auf mich zu und wollte wissen wie und an wen er eine Klage einreichen kann. Da wir keinen Richter haben, blieb in jenem Fall nur der Rat, der sobald ihn die Klage schriftlich vorliegt darüber entscheiden wird. Die Schreiberin wird sicherlich beim Aufsetzen der Klageschrift behilflich sein, beschied ich ihm noch als die Bäckerin dazwischen funkte.

Gegen sie würde die Strafe wohl gehen, so schien es, denn sie wirkte ziemlich aufgelöst und erging sich in wüsten Beschimpfungen über die Voreingenommenheit des Rates und dass sie eh keine Chance hätte, da Männer sowieso immer für Männer entscheiden wurden und so weiter. Eine Weile hörte ich mir ihre Schimpftiraden an aber irgendwann hatte auch ich genug und drohte ihr, wenn sie noch einmal den Hohen Rat beleidigt in dem sie ihm Voreingenommenheit vorwirft und ein unfaires Verfahren unterstellt würde sie noch heute im Kennel landen. Jetzt erst war wieder Ruhe und ich konnte den restlichen Abend noch bei meinem Paga genießen, egal ob nun frei oder nicht

____________________________________________________________________________

So wie gestern schon angedroht die neue Landezone ist eingerichtet, also nicht erschrecken wann man nicht am gewohnten Ort landet und es deutlich anders aussieht wie bisher. Auch die OOC-Arena ist ab sofort benutzbar.






GR

Kommentare:

  1. mhhh, dir fehlt auf dem letzten Bild ein Felsen mein Herr, der da definitiv steht, damit niemand runterfällt :)

    AntwortenLöschen
  2. Der Felsen fehlt nicht mir, sondern der fehlt tatsächlich. Da muss wohl der blaue Blitz eingeschlagen haben.

    AntwortenLöschen
  3. Nene, das war ein typisches FS Problem, dir fehlen ja auch immer mal Wände mein Herr *grinst* der Felsen war wirklich die ganze Zeit da :)

    AntwortenLöschen