Samstag, 9. Februar 2013

Ein epischer Kampf

Tja da saßen wir nun und redeten uns IC das RP vom Vortage schön, da half es auch nicht das mein Ava nochmal an der Stelle vorbei kam wo er das Wunder der Priesterkönige und seine Erleuchtung durch die Selbigen mit erleben durfte. Was war aber nun passiert? Am Mittwoch, wenige Minuten vor Mitternacht, erhielten wir Besuch aus Lydius, der uns sinngemäß aufforderte, Kämpft mit uns gegen die XI. Legion oder duldet es zumindest das wir mit Truppen am Vosk aufmarschieren! Unser verhandlungsführendes Ratsmitglied forderte zwei Tage Bedenkzeit, unter anderen auch weil der restliche Rat schon in den Fellen lag, und bekam sie auch.


Am Folgetag trat der Rat eilig zusammen und beriet darüber was man von den Forderungen aus Lydius zu halten hatte. Man kam überein beide Forderungen abzulehnen, da die Gründe uns nicht schlüssig erschienen. Wir hatten ja zwei Tage Zeit, einer war jetzt fast verstrichen also machte sich Talia nach Turmus auf um die Informationen weiterzugeben und mein Char reiste nach Lydius. Das hätte er sich aber sparen können, denn während er noch auf der Suche nach dem Administrator und einem vertrauenswürdigen Krieger war, sickerte OOC schon durch das am Vosk bereits gekämpft wurde.

Damit war eigentlich schon klar das der Besuch am Vorabend kein RP im eigentliche Sinne war, sondern nur ein "Entweder ihr kämpft mit uns oder lasst uns in Ruhe!". Das hieß, wir sollten uns an einem RP beteiligen dessen Hintergründe und Vorwände mit heißer Nadel zusammengestrickt wurde waren. Fassen wir das mal zusammen! Da gab es also einen Haufen Söldner irgendwo westlich am Vosk, eine Tagesreise von Turmus entfernt, die es geschafft hatten, sich mit drei großen aber vor allem, mit dem am weitesten von ihnen entferntesten Städten Ärger einzuhandeln. Eine ganz im Norden, Eine ganz im Süden und eine Stadt ganz weit im Westen. Ich sag mal so, allein das ist schon eine logistische Meisterleistung.

Was sie gegen Kasra und Hochburg verzapft haben, damit diese unbedingt gegen sie kämpfen wollten weiß ich nicht aber wenn es ähnlich an den Haaren herbeigezogen war wie der Kriegsgrund von Lydius, dann müssten jetzt jede Menge zusätzliche Glatzköpfe herumrennen. Die Söldner hatten es tatsächlich geschafft Lydius ein Schiff zu klauen. Wenn man jetzt bedenkt das lydianische Schiffe hauptsächlich auf dem Laurius und der Thassa operieren fragt man sich schon wie dieses Schiff dann auf den Vosk kommt damit es damals gegen Turmus eingesetzt werden konnte. Denn eigentlich sollte es doch bekannt sein dass das Voskdelta nicht schiffbar ist, zumindest nicht mit Schiffen die einen größeren Tiefgang als ein Rencefloß haben.

Also kann man davon ausgehen das die Krieger, in mühevoller Handarbeit das Schiff zerlegt und Planke für Planke über den Landweg an den Vosk transportiert haben um es dort wieder zusammenzusetzen. Reife Leistung! Jetzt könnte man allerdings sagen: Jaaaaaaaaa aber was ist wenn Lydius sich das Schiff am Vosk hat fertigen lassen? Klar, das ist dann ungefähr so als wenn Russland seine Schiffe am Mississippi fertigen lässt und Washington da in aller Ruhe zuschaut. Also wie auch immer man dieses Schiff von Lydius aus auf den Vosk verfrachtet hatte, Copperfield dürfte neidisch sein!

Egal! Wer sich unbedingt kloppen will, soll sich kloppen, nur dann hätte es solcher angedeuteten Bündnis-RPs nicht bedurft, da hätte auch ein einfaches "Bock auf Ehre und Stahl?" gereicht. Warum ich mich dann aufrege wenns doch egal ich? Ich mag es halt lieber ein wenig schlüssiger und ich mag es wenn man die Welt in der dieses RP stattfindet, wenigstens in Ansätzen berücksichtigt und dazu gehören auch geografische Besonderheiten. Wenn das Voskdelta, um mal bei diesem Beispiel zu bleiben, nicht schiffbar ist, dann ist das eben so! Fehlt jetzt nur noch das die Wüstenstämme ihre Interessen am Vosk verteidigen müssen oder die roten Jäger, vielleicht auch noch die Wagenvölker, ach ja und was ist mit den Panis?

GR

Kommentare:

  1. Mich hatte eher ein anderer Aspekt bei dem ganzen ziemlich geärgert. Da kommt man um 23.45 Uhr bei uns auf die Sim, um uns in etwas "einzubeziehen", unsere Schreiberin handelt 2 Tage raus, damit wir überhaupt noch irgendwie im RP reagieren können (da die meisten schon gar nicht mehr im RP waren um diese Uhrzeit), und ich denke nicht, dass sie Halluzinationen hat, und die 2 Tage träumte. Dann verbringt man den nächsten Abend damit Rollenspiel um diesen Blödsinn zu betreiben, nur um zu erfahren, dass das ganze mit Rollenspiel gar nichts mehr zu tun hatte, da die Kämpfe wie (ooc?) abgesprochen bereits liefen, und IC scheinbar niemand von der treibenden Stadt überhaupt Bescheid wusste. Damit verlief das gesamte RP ins Leere, den Abend hätte man sich auch schenken können.

    Wenn man keine Zeit hat, etwas im Rollenspiel zu erarbeiten, frag ich mich, warum man dann überhaupt Rollenspiel betreibt? Nun ist es jedem natürlich selbst überlassen, ob er sich mit Brachialgewalt und konstruierten Begebenheiten irgendwo einbringen will, nur bekommt man so jegliches Rollenspiel auch ganz schnell tot, zumindest bei denen, die Rollenspiel gern im Rollenspiel erleben.




    AntwortenLöschen
  2. Luc sagt:

    Ihr ward bei der ganzen Sache eigentlich vollkommen außen vor - Gar wollte euch aber dennoch mit einbeziehen. Offenbar hat er was mit den Terminen durcheinander gebracht und erschien etwas knapp bei euch. Ich hatte Jorts ohnehin nicht auf der Agenda - und an sich sollten die kompletten Vosk-Städte bei dieser Sache außen vor bleiben, lediglich das Einverständnis eingeholt werden, kurzfristig Truppen auf euren Arealen zu tolerieren.

    Wann etwas stattfinden wird - nämlich Donnerstag - war den Betreffenden mit Vorlauf von ca. 1 Woche bekannt, der "Koalition der Willigen" letzlich mit vier Tagen Vorlauf. Das war also mehr Zeit als genug. Wenn innerhalb dieses Rahmens nicht ausreichend agiert wird, kann ich das auch nicht ändern. Aber ihr habt sicher Verständnis dafür, dass ich dann nichts verschiebe, weil irgendwer nicht zu Potte kommt und es euch betrifft, die sich ohnehin nicht an einem Kampf beteiligt hätten - dazu sind derlei Dinge zu aufwändig zu planen., sorry.

    Abgesehen davon: IC war mir als Kommandierender von Aufschub usw. nichts bekannt. Und wenn LYdius sich um Jorts Fähre bemühen wollte, dann hänge ich mich gewiss nicht dazwischen.

    Über die Hintergründe kann man sich gewiss so gut wie noch nie in Blogs informieren. Auch über die "logistischen Aspekte", zumal ihr über diese mittels eurer Spione trefflich unterrichtet sein solltet. Das ist natürlich kein IC-Info in den Blogs, aber wenn euch diese Background-Infos nicht richtig transferiert werden, lässt sich das auch schlecht ändern, zumindest von mir nicht, der diesen Militärschlag organisiert hat.

    Die geografischen Besonderheiten sind zumindest aus Sicht von Kasra stets sauber abgewickelt worden. Ich lege darauf immer großen Wert. Wie genau nun die Legion das geklaute Schiff auf den Fluss gebracht hat, ist mir übrigens latte: Mir reicht es als Info, dass sie es getan hat, und für mich als Kommandant wiegt die Info schwerer, dass mit einem solchen Schiff unter falscher Flagge gesegelt und ein Angriff vollzogen worden ist als die Frage danach meine Handlungen blockt, wie denn die das gemacht haben wollen.

    Wenn Wüstenstämme Interessen am Vosk verteidigen sollen, auch wenns ironisch gemeint ist, verweise ich nebenbei mal schnell auf reale politische Interessen, die am Hindukusch oder auch in Vietnam oder im Irak verteidigt werden.

    Ihr seid nebenbei herzlich eingeladen, einen diplomatischen besuch in Kasra vorzunehmen bzw. eine Einladung auszusprechen, und dann erkläre ich euch das alles gerne IC, da es anderen offenbar bislang nicht vernünftig gelungen ist.

    PS: Das betreffende Schiff hat übrigens Turmus Planke für Planke tatsächlich auseinander gebaut und dann nach Belnend gebracht. Geht also.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitat:
      "Ihr ward bei der ganzen Sache eigentlich vollkommen außen vor - Gar wollte euch aber dennoch mit einbeziehen. Offenbar hat er was mit den Terminen durcheinander gebracht und erschien etwas knapp bei euch. Ich hatte Jorts ohnehin nicht auf der Agenda - und an sich sollten die kompletten Vosk-Städte bei dieser Sache außen vor bleiben, lediglich das Einverständnis eingeholt werden, kurzfristig Truppen auf euren Arealen zu tolerieren.

      Wann etwas stattfinden wird - nämlich Donnerstag - war den Betreffenden mit Vorlauf von ca. 1 Woche bekannt, der "Koalition der Willigen" letzlich mit vier Tagen Vorlauf. Das war also mehr Zeit als genug. Wenn innerhalb dieses Rahmens nicht ausreichend agiert wird, kann ich das auch nicht ändern. Aber ihr habt sicher Verständnis dafür, dass ich dann nichts verschiebe, weil irgendwer nicht zu Potte kommt und es euch betrifft, die sich ohnehin nicht an einem Kampf beteiligt hätten - dazu sind derlei Dinge zu aufwändig zu planen., sorry."

      Das ist meiner Meinung nach der springende Punkt deiner Aussage Luc. Wir waren aussen vor, ja, bis man nachts bei uns auftauchte und, warum auch immer, einbezog. WENN man sowas aber macht, dann sollte man auch, Eure ooc Planung hin oder her, die Zeit lassen, die man zusagt, um zu agieren. Es hatte niemand von uns gebeten da noch IC hinzugezogen zu werden geschweige denn wussten wir was, von Euren Absprachen.

      So leid es mir tut, aber wozu zieh ich IC aus, um ein Einverständnis zu holen, dass ich eigentlich gar nicht haben will, weil alles schon geplant ist? Das läuft ein wenig an dem, was man Rollenspiel nennt, vorbei.

      Löschen
  3. Ich kann den Ärger in dem Fall nachvollziehen.

    Bei Großplots macht es Sinn unter den Admins Absprachen zu treffen. Da ist nichts mehr mit lockerem "geschehen lassen".

    Schon allein, weil es zeitlich in größerem Räumen läuft, die man nicht als "warten" empfinden sollte, sondern in denen man RP machen kann.

    Verlässlichkeit ist in jedem Zusammenhang eine Tugend.

    AntwortenLöschen
  4. Luc sagt:

    Sowohl auf Shanis als auch auf Neas Kommentar bezogen:

    Wenn ihr es oben bei mir im Einstieg gelesen habt, hier nochmal deutlicher, aber nach wie vor ohne, dass ich hier wen in die Pfanne hauen will: Da wollte wohl jemand Jorts wie auch immer einbeziehen, ohne dass andere darüber informiert waren bzw. ohne dass es so geplant war. Dennoch waren alles mit allen betreffenden Admins besprochen. Mit anderen Worten: Ich oder sonstwer von denen, die aktiv am Abend des Geschehens aktiv waren, hatte auch nur einen blassen Schimmer davon, dass noch jemand nach Jorts Fähre marschiert. Und dann kann ich das auch nicht ändern.

    Wenn man größere Kampfhandlungen mit um die 30 Beteiligten organisiert, ist man übrigens an längerfristige Terminplanungen gebunden, weil einen sonst alles um die Ohren fliegt. In diesem Zusammenhang ist Verlässlichkeit gegenüber denen, mit den man sich abgesprochen hat, in der Tat eine Tugend.

    An dieser Stelle - siehe Kommentare oben – möchte ich mich nur sehr deutlich dagegen verwehren, dass von Außen die Beteiligten an dieser Sache auf allen Seiten als Pappnasen dargestellt werden. Hingegen bin ich mir sehr sicher, dass das Gegenteil der Fall ist. Und da lege ich im Übrigen auch für sämtliche Mitglieder der Legion die Hand ins Feuer.

    Am Ende waren ohnehin nur sie, Kasra und die Rote Hand beteiligt und Lydius fehlte leider. Es gab schöner Weise keinerlei OOC-Stress bei den Spielern an dem Abend.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    bevor jetzt unnötigerweise OOC Stress ausbricht mal ein paar Punkte zur Klarstellung:

    1. Was den Termin für den Angriff angeht ist da tatsächlich was durcheinander geraten oder falsch verstanden worden.
    Ich zumindest bin nach dem Treffen in Lydius Anfang der Woche davon ausgegangen, dass in dieser Woche noch genug Zeit für Erkundungsmissionen, Ratssitzungen und diplomatische Aktionen ist. Was da genau schief gelaufen ist werde ich mal in Ruhe mit Kasra besprechen, sollte es mein Fehler gewesen sein, entschuldige ich mich hiermit auch dafür.

    Allerdings, wie Luc schon sagte, sind solche Aktionen ohnehin sehr aufwändig und schwer zu planen und wenn dabei mal was durcheinander kommt, dann sicherlich nicht mit Absicht. Deswegen zu unterstellen "man wolle sich nur kloppen, ohne vernünftiges RP hinzulegen" ist dann schon eine gewagte Aussage.

    2. Das Tarnschiff ist tatsächlich in einem schönen abendfüllenden Rollenspiel in Lydius von der Legion gestohlen worden. Wie es dann weiter ging, wie das Schiff auf den Vosk gelangt ist, oder ob es noch ein zweites gibt, wissen natürlich am Ende nur die, die es getan haben. Allerdings waren Überlandtransporte von Schiffen in der Antike zwar selten aber durchaus vorgekommen und das besagte Tarnschiff ist ja, wie auch Luc anmerkte, wieder vom Vosk zurück auf dem offenen Meer angelangt.

    3. Die Städte auf Sl Gor liegen nun einmal geographisch recht weit auseinander. Daher ergibt sich auch eine andere Reise- und Bündniskultur, als es im "echten" Gor wohl möglich gewesen wäre. BTW Lydius ist nicht "ganz im Norden". Wenn man sich die Gor Karte mal ansieht, liegt Jorts Fähre deutlich nördlicher als Lydius.

    Zusammengefasst, tut mir echt leid, dass da was schief gelaufen ist, warum auch immer. Aber so was passiert eben leider ab und an, ist mit Sicherheit keine Absicht gewesen, um Jorts ein schlechtes Rp zu "bescheren", sondern schlicht und ergreifend ein Missverständnis.

    Viele Grüße

    Gar

    AntwortenLöschen
  6. Luc sagt:

    Danke für die Klarstellung, Gar ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Naja, Turmus ist nicht IM Delta, aber nah dran. Das größrere Schiffe ins Delta fahren können sieht man in 'Raiders of Gor' auch wenn das große Kähne mit wenig Tiefgang waren.

    Aber was mich mal interessieren würde ist wie diese Komische Legion darauf kommt sich IM Delta zu verschanzen? Da verlieren die mehr Männer durch Getier als durch irgendwelche Kämpfe...mal ganz davon abgesehen dass die jede Holzplanke auch noch um Turmus herum hätten Tragen müssen... und ich mich schon die ganze Zeit gefragt habe warum die vom Seeweg angreifen sollten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil, die KOMISCHE Legion sich NICHT im Delta verschanzt hat, sondern wo anders. Weil die die KOMISCHE Legion einSchiff erbeutet hat um vor den Hafen von Turmus Handelsschiffe aufzubringen.

      Du bist aber auch nen KOMISCHER Typ. Aber danke für deine KOMSICHE Kritik!

      gez. Titus aus der KOMISCHEN Legion.

      Löschen
  8. Luc ich sagte ja wer kämpfen will soll kämpfen und wenn sich Kasra, die rote Hand und die XI. Legion einig sind, bitteschön, dann sollen sie sich Beulen in die Helme hauen. Das war so gar nicht meine Intention.

    Mir ging es eher um die "Einladung". Wenn man zu uns kommt, sei es weil man noch Krieger brauch, sei es weil die eigene rote Kaste dem Administrator nicht folgen will oder auch nur um seiner diplomatischen Verpflichtungen nachkommen will, dann soll man das auch sinnvoll umsetzen. Wenn man 2 Tage Bedenkzeit zugesteht, dann sollte man die einem auch lassen. Wenn dies aus OOC Gründen nicht möglich ist, dann muss man soviel Arsch in der Tunika haben um zu sagen "Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns!" und dann aufstehen und gehen.

    Damit hätten wir was anfangen können und unser RP wäre nicht ins Leere gelaufen. Wenn das nicht passiert wäre, wäre dieser Blogpost gar nicht erschienen, denn das hat mich schon ziemlich angefressen. Alles andere war nur schmückendes Beiwerk. Das es dann immer mal passiert das jemand sein Notizbuch vergisst oder die falsche Seite im Kalender aufschlägt, kommt noch erschwerend hinzu. Sicherlich auch menschlich und nachvollziehbar aber für die die es betrifft auch Scheiße.

    Ansonsten sollte man geopoltische Geschehnisse der Erde nicht auf die Gor mit seiner Stadtstaaterei übertragen. Und selbst dann wird auf der Erde kein Eskimo seinem Iglo in der Sahara verteidigen nur weil der dort schmelzen könnte und deshalb kühleres Wetter einfordern und kein Japaner wird mit dem Schlachtruf "Freiheit für Grönland, weg mit dem Packeis!" losziehen.

    Zu dem Schiffszauber noch kurz. Das eine Stadt mit Werft und Heerscharen von Handwerkern dazu in der Lage ist ein Schiff zu zerlegen, über Land zu transportieren und wieder zusammenzusetzen ist mehr als vorstellbar. Das dies eine Handvoll Rarii schafft, die ihr Leben lang nichts anderes getan haben als das Schwert zu schwingen und die Armbrust zu spannen, ist weniger wahrscheinlich. Zumal es, glaub ich, 19 Städte am Vosk gibt, die sicher nicht alle in SL vorhanden sind, bei denen es durchaus sinnvoller gewesen wäre ein Schiff zu klauen. Ach ja die Schiffe, die man in die Eroberer von Gor um die Wasserfälle getragen hat waren speziell dafür konstruiert, schnell zerlegt zu werden um sie über Land transportieren zu können.

    Ja Jorts Fähre liegt auf dieser Karte, ich denk mal wir reden von der gleichen Gar, dezent nördlicher als Lydius. Das verbindenden Glied, egal wie weit zum Beispiel Turmus und Jorts Fähre auseinander liegen, ist nun mal der Vosk und die Voskliga. Das kann man nicht wegreden und ist durch die Bücher nun mal vorgegeben. So wie das nicht schiffbare Voskdelta und diverse andere Dinge. Bei manchen Sachen kommt man eben, gerade bei SIM übergreifenden RP nicht darum herum, so etwas mit einzubauen, was die Bücher vorgeben, damit alle von gleichen Voraussetzungen ausgehen.

    AntwortenLöschen
  9. Außerdem hatte das Schiff, das wir nach Belnend transportiert haben, einen ideellen Wert und stellte ein Symbol der vereinten Kräfte im Kampf dar.
    Das ist ein bißchn was anderes, als es am Arsch der Welt zu klauen, wenn ringsum viele Städte mit Schiffen liegen.

    Wenn ich so aus der Distanz das laufende RP betrachte, wäre es sinnig, die Legion Richtung Lydius an die Thassa zu verlegen. Dann können die sich bekriegen ohne Erlaubnis der Vosk-Liga.

    Oder Richtung Kasra.


    AntwortenLöschen
  10. Luc sagt:

    Mja, dann besprecht dass doch am besten mal mit der Legion mit deren Schiffen und so weiter. Abgesehen davon, Nea, habt ihr die Sache doch mit der Legion und dem Schiff aus Lydius auch mit Begeisterung gespielt? Aber wie gesagt: Die Legion ist nicht meine Gruppe, und für die spreche ich nicht. Und Gar konnte, denke ich, diesen Arsch gar nicht in der Hose haben, weil er sich um ne Woche vertan hat. Aber ich kann auch nicht für Gar und Lydius sprechen.

    Und in Bezug auf die gorpolitischen Interessen, Georg, verweise ich auf unsere Kasra-Blogs, in denen unsere Interesse im Norden formuliert sind. Natürlich sind das alles Brücken, die wir uns bauen. Ansonsten brauchen wir nämlich mit gar keiner Stadt im Norden spielen, weil es alles IC-Unfug wäre. Unsere Intention ist jedoch eine andere.

    Und so langsam muss ich hier wirklich den Kopf schütteln, Leute.

    AntwortenLöschen
  11. Woher das Schiff kam, war die freie Entscheidung der Legion. Da misch ich mich nicht ein. Es ist ja immerhin möglich, dass die sich was dabei gedacht haben.

    AntwortenLöschen
  12. Luc sagt:

    Da sind wir uns ja einig. Ich wunderte mich nur etwas über den Einwurf mit „Schiffklau am Arsch der Welt“. Das klang so als schwinge da eher Kritik und Augenrollen mit.

    AntwortenLöschen
  13. Wenn ein Gedanke dahinter stand, ist es sinnvoll.
    Wenn es wahllos war, ist es ein Augenrollen. Ich weiß es nicht, keine Ahnung, Luc.

    Aber egal was man IC tut, es hat Auswirkungen, wird von den anderen interpretiert und im RP bewertet.

    Aber abschließend: Ich fände es schade, wenn es deswegen nun Streit gibt und wieder jeder kalana-schlürfend in seiner Herberge sitzen bleibt.

    AntwortenLöschen
  14. Ich frage mich warum gerade die rumjaulen, die entweder mit dem ganzen GAR NICHTS ic zu tun haben oder die, die mit irgendwelchen Wüstenstämmen Verteidiungsbündnisse haben (weglach) und ach so Gor sein wollen. Da kann ich nur mit den Augen rollen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe hier nicht wirklich Gejaule Jenni, aber wenn du richtig liest, ist genau das (einer) der Punkte. Will man uns IC gar nicht involvieren, warum tut man es dann?

      Löschen
  15. Klar Gejaule. Wie Ungor, wie unrealistisch etc.

    War wohl ein Missverständnis, würde ich aus den oberen Antworten rauslesen. Aber wo ist jetzt das Problem?

    AntwortenLöschen
  16. Naja, ich mag es, wenn der Plogschreiber einfach mal im IM nachfragt warum und wieso. Dann bekommt er gerne die nötigen Informationen. Aber danke für deine Mühe und Kritik.

    Ich erinnere mich an deine letzte Kritik, da ging es um irgendeine Schmiedetechnik.


    P.S. Wir wissen alle, das du der klügste, schönste und hellste unter uns bist. Danke das du da bist.

    gez. Titus

    AntwortenLöschen
  17. Ursprünglich ging es eigentlich nicht um das Schiff aus Lydius und die Legion. Sondern um das RP von Gar.

    Und nun würd ich mir wünschen, dass alles sich mal wieder abregen. Ich sehe im RP ständig Dinge, die ich persönlich so nicht spielen würde. Und ich weiß, dass es genug Leute gibt, die an meinem RP rumkritisieren.

    So what?

    Aber sobald man zusammenspielt, muss eine Basis da sein, sozusagen ein kleinstmöglicher Nenner. Ist der nicht da, nützt es auch irgendwem über irgendwelche Blogs OOC ans Bein zu pinkeln, aber das tut nicht nur Georg wohlgemerkt.




    AntwortenLöschen