Donnerstag, 25. Juli 2013

Ein fast verdorbener Abend

Alles begann damit das LL zu Haupt-RP Zeit meinte einen Rolling Restart zu veranstalten. Gut ich mein, bei denen war noch es noch irgendwann am Vormittag, vielleicht auch kurz vor der Mittagspause und insofern passte das auch für die Kalifornier aber für mich war es der Beginn der Haupt-RP Zeit. Nun soll aber keiner behaupten ich wäre nicht flexibel und könnte nicht spontan auf plötzlich eintretende Ereignisse reagieren. Doch ich bin flexibel und spontan! Man muss mir nur rechtzeitig vorher Bescheid sagen. Nein schon klar, irgend eine Zeitzone liegt immer quer, egal wann die Linden der Meinung sind ihre System neustarten zu müssen. Trotzdem war das gestern Abend lästig.

Nach einem ausgiebigen SIM-Hopping, immer auf der Flucht vor dem nächsten Restart, war Jorts Fähre dann schneller da als gedacht und man konnte auf seine Heimat-SIM zurückkehren, was aber nicht unbedingt heißt das nun alles gut wird. Warum auch? Ein Abend der Scheiße beginnt, muss ja nicht unbedingt besser werden, auch wenn man sich das eigentlich erhofft. Vorläufig jedoch ging es mit unangenehmen Dingen weiter. Denn plötzlich, das RP hatte noch gar nicht richtig begonnen, schwebten die Avas im Sekundentakt bei uns ein und während die einen noch riefen "He das wird nen Raid!" und andere sagten "Nö ist nur ne harmlose Schreiberin mit Sklavin!" nahm das Unglück seinen Lauf.

Bevor die Raidtruppe, die im übrigen zu 50% aus Ballerweibern bestand, die Stadt erreichte, schlugen sie erstmal ohne RP die Schreiberin und ihre Sklavin nieder. Da ein Hinweis auf die Regeln, mit dem Vermerk das kämpfende Frauen (außer Waldweibern natürlich) auf der SIM nicht erlaubt sind, ignoriert wurde, wurde das "RP" durch Adminentscheid abgebrochen, was die Truppe aber nicht daran hinderte die Schreiberin und ihre Sklavin immer wieder in die Blase zu hauen und die Kajira schlussendlich noch zu killen. OOC-Beleidigungen der Admins und eine völlige Ignoranz der SIM-Regeln, so sie überhaupt auch nur ansatzweise gelesen wurden, waren dann nur noch das Sahnehäubchen was die Scheiße auch nicht schmackhafter machte. Das Ganze endete in einem Bann für alle Spieler der Raidtruppe.

Nun mag man ja behaupten das ich in meinen Ansichten was das Gor-RP angeht etwas zu konservativ bin und mich manchmal auch zu sehr von Äußerlichkeiten leiten lasse. Doch war es auch diesmal wieder so das man an der durchgehend dunklen Bekleidung, den überdimensionierten Waffen, den Asterixflügeln (ohne Helm) im Haar der Frauen und noch einigen anderen Dingen durchaus festmachen konnte wessen Geistes Kind die Angehörigen dieser Raidtruppe waren oder eben auch immer noch sind. Zwar machen Kleider keine Leute aber an der Kleidung die sich jemand anzieht kann man eben doch Rückschlüsse ziehen auf die Person und ihr RP.

Zum Glück habe ich in meinen gut drei Jahren im Gor-RP so etwas nicht allzu oft erleben müssen, was sicher auch an den Orten liegt die ich mir bisher zum spielen ausgesucht hatte, wahrscheinlich war aber die Zeit mal wieder reif. Normales RP gab es dann natürlich auch noch, doch habe ich heute keine Lust darüber zu schreiben. Was also sonst noch so im RP geschehen ist muss man sich dann eben bei den üblichen Verdächtigen ziehen, wie zum Beispiel hier und hier. Ach ja und zu Feier des Tages gibt es heute Abend Tabuk im Tarsk gegart. Hoffentlich ohne geistloses Geballere.

GR

Kommentare:

  1. Sei froh, dass du dies bis jetzt nur eimnal erlebt hast und das diese ganze "Ich gehe Raiden ohne RP-Sinn & Verstand" Spiele immer mehr nachlassen.

    Zu den Zeiten der altern Sims wie Red Rock, Torburg, Tor, Talbot & Co. waren diese Raids an der Tagesordnung. Es gab nicht einen Tag, wo man mindestens zwei bis drei Raids am Hals hatte und die auch durch zog.

    Da finde ich es heute eigentlich recht entspannend, was die Masse an blödsinnige Raids angeht.

    Aber das "Regelmissachten"-Phänomen ist nicht nur Gruppen vorbehalten. Es gibt auch vereinzelnde Spieler, die ganze Regeln ignorieren, obwohl sie beim Auftauchen auf einer Sim eine kurze Simregel erhalten, in Form einer kleinen IM und das mit purer Absicht.

    Sowas find ich viel schlimmer.

    Gruß

    Datt Admirälchen Gerd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich glaube man macht sich mit der Zeit auch einen gewissen Ruf, wenn man eben solche Raids konsequent nicht durchlaufen lässt. In den Anfangszeiten vor 2,5 Jahren war es in Jorts auch ganz schlimm. Die gefühlte Hälfte aller Raidtruppen probierte erst mal aus, was zu holen war. Wenn man die konsequent von der Sim jagt, so sie sich nicht an die Regeln halten, lässt das automatisch nach.

      Was diese sich nun dachten, weiß wohl kein Mensch. Allerdings musste ich nun auch zum ersten Mal erleben, dass jemand ein Problem damit hat, wenn eine (RP) Sklavin sich ooc geschaltet als Admin vor ihnen aufbaut ^^ Da half letztlich nur noch ein Kick. Vertreter dieser extremen Gattung gibt es zum Glück aber wirklich nur selten. Die meisten raiden einfach so vor sich hin und gehen mit lautem Gemaule, wenn man sie drum bittet einfach wieder.

      Löschen