Sonntag, 29. Mai 2011

Neue Schilder braucht die Stadt


Da steht man nichts Schlimmes ahnend früh auf und was sieht man als erstes? Das einen die Stadtverwaltung ein Schild über die Schmiede gepappt hat. Bei genaueren hinsehen nicht nur meins sondern auch diverse andere Gebäude wurden so gekennzeichnet. Da man mir aber angeboten hatte über das endgültige Aussehen mit entscheiden zu dürfen, stand ich noch eine ganze Weile kopfkratzend davor, nur ist mir bis jetzt auch noch nichts besseres als G.Rang eingefallen. Na ja, jedenfalls riss mich der Regent dann aus meinen Gedanken und mich ob ich schon im Hafen gewesen wäre, irgendwelche Waldweiber hätten da Schilder aufgestellt. Nein war ich nicht und ich wusste auch nicht wo sich die ganzen Wachen rumtrieben. Vorsichtig äußerte ich die Vermutung das sie vielleicht auf einer Blackwinefahrt wären um sich Rheumadecken aus Kaiilahaar zu besorgen, feuchtkalte Wände in der Zitadelle uns so. Falls das wirklich so sein sollte drohte der Regent schon mal drakonische Maßnahmen vor ab an. Nachdem er sich wieder halbwegs beruhigt hatte ging es eigentlich nur noch um die Dinge die er gestern bestellt hatte, das Collar und den Gürtel für seine Sklavenurt. Das Collar händigte ich ihm gegen Bezahlung schon mal aus, riet ihm aber das ich den Gürtel besser eigenhändig anpasse. Da diese seine Kajira während seiner Abwesenheit die nächsten 3 Hand im Feuerkrug aushelfen werde, würde ich sie schon finden meinte er. Eigentlich wollte ich ihn dann noch ein wenig aushorchen was aus der Geschichte mit den Waldbauern geworden ist aber da kam dann eine mir unbekannte Frau mit bunt behangener Sklavin dazwischen die die Aufmerksamkeit des Regenten einforderte und mit ihm unbedingt unter 6 Augen reden wollte. Als ob die Augen einer Sklavin zählen würden.

Das gab mir Gelegenheit noch ein bisschen über das Schild rum zu sinnieren. Allerdings nicht lange, dann tauchte mal wieder Nakisa auf und wollte schon wieder Nägel kaufen. Allerdings wollte ihr Herr keine Drei kupfer zahlen ob es denn den Zehnerpack nicht auch uneingepackt sozusagen to go geben würde. Klar gabs das auch nur kämen dann ja zu 1 Kupfer für die Nägel und den 2 Kupfer Verpackungs- und Abzählgebühr, noch die Entpackungskosten, Nachzählgebühr und der Anteil für den Schreiber dazu der das Protokoll anfertigen müsste das ich ihr genau 10 Nägel gegeben hätte. Weil unabgepackt könnte ich ja sonst nicht nachweisen das es wirklich 10 gewesen waren, was fatal wäre wenn sie einen verliert. Nun hatte ich sie da wo ich sie hinhaben wollte. Nach Luft schnappend stammelte sie das das ja Wucher wäre und ihr Herr bestimmt auch so denken würde. Lachend drückte ich ihr einen einzelnen Nagel in die Hand und schickte sie dann weg.

Doch die nächste Kajira war schon im Anflug, diesmal die Sklavenurt vom Regenten die sich erkundigte ob ich ihren Herrn gesehen hätte. Bevor ich ihre Frage beantwortete hatte ich genug zu tun sie, die im Tower wild gestikulierend vor mir kniete, einzunorden bis sie endlich ihre Knie auseinander bekam und in der Lage war ihre Arme still zuhalten. Dann konnte ich ihr auch sagen das ihr Herr sowohl das neue Collar abgeholt hatte als auch angewiesen hätte das der Gürtel anzupassen wäre. Einen Moment der Unaufmerksamkeit, nämlich den wo ich den Gürtel aus der Werkstatt holen wollte, nutzte sie sich dieser Prozedur zu entziehen. Was solls ich hab ja drei Hand Zeit ihr das Ding anzulegen, da werde ich nicht einer Sklavin hinterher hasten, die bekomm ich schon noch in die Finger.


Zur Ruhe kam ich aber trotzdem nicht denn jetzt stand auf einmal die Händlerin Jini vor mir von der alle schon dachten sie wäre irgendwo verschütt gegangen. War sie aber nicht, sondern erkundigte sich ziemlich unwirsch ob ich den ersten Händler gesehen hätte, hatte ich natürlich nicht, der war je mindestens genauso lange verschollen wie sie. Merkwürdigerweise heizte das aber ihre Unruhe nur noch mehr an und als ich meinte das der Händler aus Lydius ja noch da wäre wenn es um was geschäftliches ginge wurde sie erst richtig nervös. So nervös das sie zur Herberge stürzte und zwei Sul-Paga holte. Als ich ihr dann erzählte das der lydianische Händler mit den Gedanke spiele sich in Kasra niederzulassen, wurde es ganz verrückt, jetzt trank sie nicht mehr jetzt soff sie förmlich den Sul so das ich Lu anwies, die gerade mit ihren Arbeiten in der Schmiede fertig wurde, jetzt nicht wegen jeden Becher einzeln zu laufen sondern gleich eine ganze Bota zu holen.

Beruhigen tat sich die Händlerin trotzdem nicht wirklich, eher bekam sie schon leichte Ausfallerscheinungen als der Händler aus Lydius dazu kam und sie von diesem erfuhr das ihre Wohnung an eine Schneiderin vermietet wurden war. Zumindest schaffte sie es noch lallend eine Kajira in Bewegung zu setzen ihr Gepäck aus dem Hafen zu holen und sich ein Zimmer in der Herberge reservieren zu lassen. Dann ging sie schwankend von der Kajira gestützt in Richtung Feuerkrug. Der Händler wollte nun noch wissen was es denn neues über die Pilzseuche und das Sexverbot gäbe. Viel konnte ich ihm da nicht wirklich dazu sagen, das Einzige was ich wusste war das die Sklavenurt wohl auf dem Weg der Besserung war. Allerdings brachte dieses Gespräch mein vom Sul-Paga umnebeltes Gehirn auf eine Idee und ich verschwand mit Lu in meine Kammer.

GR

Kommentare:

  1. das beste Foto überhaupt *lach*

    aber ob du die Sklavenurt wirklich in die Finger bekommst, ich wär mir da nicht so sicher ^^

    AntwortenLöschen
  2. Ach da wird sich schon eine Gelegenheit finden und wenn alle Stricke reißen, der Gürtel ist schon bezahlt, da wird ihr Herr sie mir dann schon in die Finger treiben sobald er zurück ist.

    AntwortenLöschen
  3. *hüpft singend durch Kasra*
    Ich hab 'nen Na-geeeeel… einen Na-haaaaa-gel… La, la, laaaaa… Einen Na-haaaaaaa-gel!
    *hält den Nagel wie ein Pokal triumphieren in die Luft*

    AntwortenLöschen
  4. pass auf Nakisa, nicht das du noch genagelt wirst *fg* *nuschelt dann* obwohl das will die bestimmt nur

    AntwortenLöschen
  5. @nakisa:
    Mal schauen , wie viele Anläufe es nun braucht , bis du an den nötigen Hammer gelangst, um den Nagel einschlagen zu können.....
    *sich hämisch die Hände reibt und dazu breit grinst*
    Lu!

    AntwortenLöschen