Freitag, 27. Mai 2011

Vom Nageln

Eigentlich hatte ich den Eindruck das es heute eine entspannter Tag werden sollte, Lu spürte das sie noch einiges gut zu machen und entsprechend umsorgte sie mich. Allerdings hatte das weniger mit ihrer Sa-Tarna-Sack Strafe zu tun sondern viel mehr hatte sie mir was zu beichten, wie sich noch herausstellen sollte. Eine Weile druckste sie rum, dann sagte sie sie hätte sich verweigert. Staunte ich anfangs noch wie sie es geschafft hat sich dem Willen eines Mannes zu verweigern, so stellte sich alsbald heraus das sie Nakisa keinen Nagel verkauft hatte. Hmm, na toll da hab ich mir nun schon Gedanken gemacht mit wem ich mich als nächstes prügeln muss nur weil vermeintlich Lu sich einem Freien verweigert hatte und dann ging es doch nur um Kajiragezicke.

Eigentlich sollte mir das egal sein, wenn nicht in diesen Augenblick Nakisa aufgetaucht wäre. Rotzig fragte sie mich während ich selber noch auf der Bank saß ob ich denn kein Geld bräuchte oder warum meine Kajira ihr keinen Nagel verkaufe. Das brachte ihr zwei Ohrfeigen ein, was sie deutlicher ruhiger werden und eine passendere Position einnehmen ließ. Ihr Herr war scheinbar mit der Ausbildung der Wachen mehr als beschäftigt so das er der Erziehung seiner Kajira nicht genug Aufmerksamkeit schenken konnte. Das hatte zur Folge das Nakisa zwar einfiel das sie keine Geschenke annehmen durfte, und somit den alten, verrosteten und verbogenen Nagel den ich ihr schenkte bei mir zurückließ, sie aber auch meinte einfach so gehen zu können ohne zu fragen, was ihr gleich die nächste Lektion einbrachte.

Jedenfalls habe ich sie dann doch weg geschickt, sollte sich doch ihr Herr mit ihr rum ärgern. Mittlerweile war auch Dina erwacht und kam aus der Schmiede heraus, man sind das Langschläfer im Hause Pinion. Allerdings brauchte ich mich nicht weiter um sie zu kümmern das sie sich gleich Jina annahm und ihr ein wenig Unterricht in Nippel aufrichten und Kajirapositionen gab. Ich gab  derweil den Bitten Lus nach mich einer Rasur zu unterziehen. Dazu ließ ich sie den Badezuber mit warmen Wasser befüllen, wenn schon dann auch gleich richtig. Ins Badehaus selber wollte ich nicht, wer weiß wer da von den ganzen Pilzverseuchten das Wasser schon kontaminiert hatte. Lu half mir beim auskleiden und dann ließ ich mich auch schon in das heiße Wasser gleiten.


Während sie sich alle Mühe gab mir verletzungsfrei die Barthaare zu entfernen, schwoll das Stimmengewirr vor der Schmiede deutlich an. Aus den zwei Kajirae schien mittlerweile ein ganzer Vuloschwarm geworden zu sein. 4? 5? ich weiß es nicht, dem Lärm nach zu urteilen hätten es auch noch mehr sein können. Das sollte mir aber egal sein, denn ich zog derweil Lu die Tunika vom Leib und sie selber zu mir in die Wanne. Denn wie gesagt, wenn schon rasieren dann auch Ganzkörperpflege und die Geräuschkulisse des Vuloschwarms bot die perfekte Tarnung dafür das Kasraer Sexverbot in der Schmiede zu umgehen. Frisch rasiert, gewaschen und neu eingekleidet trat ich wieder vor die Schmiede, Lu hatte noch genug damit zu tun die Spuren, wie übergeschwapptes Wasser, ihrer hektischen Waschbewegungen zu entfernen.


Der Rest des verbliebenen Vuloschwarmes erzählte mir was in der Zwischenzeit alles noch so passiert sei. So soll zum Beispiel Nakisa noch mal da gewesen sein um nun doch genagelt zu werden. Kann aber sein das ich da was falsch verstanden hab. Ungefähr zu der Zeit tauchte auch der lydianische Händler auf um mir die versprochene Kohle zu liefern. 5 Säcke a 5 Stein führ zusammen 60 Kupfer. Das schien mir ein realistischer Preis, trotzdem handelte ich ihn noch auf 50 runter und sagte dann noch das Geschäft über den Sklavenschmuck für Lu endgültig ab, auch wenn sie sich heute mal wieder von ihrer besten Seite gezeigt hatte.

_______________________________________________________________________________

Lange ist es mir nicht mehr passiert, gestern aber doch mal wieder. Mitten im RP, wobei das mit dem RP selber wenig zu tun hat, hat sich die Tastaturbelegung von Deutsch auf Englich geändert. Keine Umlaute mehr, die Zweitbelegung der Zahlen geändert, y und z vertauscht, aus ö wurde ; und so weiter. Das das nervig ist kann sich ja jeder vorstellen. Merkwürdigerweise ist das aber nur in SL so, wenn ich jetzt was schreibe, in Word meinetwegen, was nichts mit SL zu tun hat ist alles normal, auch die Ländereinstellungen des Systems sind korrekt. Nur SL spinnt. Alle anderen lese ich übrigens richtig, inklusive Sonderzeichen und Umlaute. Ein Relog hilft in der Regel den Fehler zu beheben, doch das wollte ich gestern nicht riskieren. Zu Oft bin ich in letzter Zeit nach einen Relog von anderen als Jüngling mit Brüsten gesehen wurden.

GR

Kommentare:

  1. Ach und ich dachte....du warst beim Baden so erregt, dass du nimmer tippen konntest...

    Gruß, ein Mitglied des Vuloschwarms vor der Schmiede

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmpf....

    Jede Rechtfertigung meinerseits würde mich ja nur noch tiefer reinreißen *lacht* deswegen lass ich es lieber. ;)

    AntwortenLöschen