Montag, 2. Mai 2011

Neulich auf Gor III

Da ich gestern Abend ein wenig Abstand vom RP brauchte, also auch nichts weiter erlebt habe, gibt es heute nur ein Neulich. Die Geschichte hab ich mal in einer Taverne gehört als ich noch als Observer auf Gor unterwegs war. Ist also weit über ein Jahr her und ich hoffe  ich habe sie noch richtig zusammen bekommen.

Wieder einmal geschah es das ein Mann, der die Geschichten über die Waldweiber nicht glauben wollte, sich zu weit in das Dickicht hinein getraut hatte. Es kam wie es kommen musste, er betrat ein Territorium welches die Panthermädchen als ihr eigenes betrachteten. Es war ihr Wald und er der Eindringling. Ein paar Pfeile genügten und der Blutverlust sorgte dafür das er schwach genug war das sie ihn mit Leichtigkeit überwältigen konnten. Kurz und gut, sie fingen ihn ein und brachten ihn in ihr Lager, versorgten sein Wunden und als er wieder zu Kräften kam, machten sie das was sie mit allen Männern machten.

Sie schoren ihm die Haare so das er einen stark verbreiterten Mittelscheitel hatte, sie schleppten ihn in den Tanzkreis, sie benutzten ihn aber eines Tages waren sie seiner überdrüssig, er wurde zu einer Belastung für ihren Stamm. Sie beschlossen ihn zu töten um sich dieses Problems zu erledigen. Die EN des Stammes fragte ihn in einen Anfall von Gutmütigkeit ob er denn noch einen letzten Wunsch hätte. Der Mann überlegte angestrengt, durfte er sich doch weder seine Freilassung wünschen noch das man ihn verschonte. Die EN drängelte und wollte das Urteil schon vollstrecken lassen, doch, sozusagen in letzter Ihn, fiel ihm sein Wunsch ein.

Diesen letzten Wunsch teilte er der EN mit, diese schaute ihn mit großen Augen an und ging dann zu ihren Schwestern. Nach ahnlangen, quälenden Warten, währenddessen sich die Schwestern berieten, kam die EN auf ihn zu. Sie hatte ein Messer in der Hand aber wider erwarten tötete sie ihn nicht sondern zerschnitt seine Fesseln und ließ ihn frei.

Warum?

GR

Kommentare:

  1. Er war ihr Bruder/Vater/sonstwas...

    AntwortenLöschen
  2. Nein er sollte sich ja was wünschen und nicht über Verwandtschaftsverhältnisse aufklären, das hätte er wenn, ja schon eher tun können.

    AntwortenLöschen
  3. Die Auflösung der Geschichte wie sie damals erzählt wurde ist folgende: Der Mann wünscht sich von der hässlichsten Frau des Stammes getötet zu werden und weil man sich nicht einigen konnte, bzw niemand die hässlichste sein wollte hat man ihn dann schlussendlich freigelassen.

    OK, ich gebe zu das würde nur in SL-Gor funktionieren wo alle schön und faltenfrei sind.

    AntwortenLöschen
  4. *smile* Hätte er sich die Schönste gewünscht, hätte es vermutlich sogar Mord und Totschlag unter den Panthermädchen gegeben.

    AntwortenLöschen